Publications  


Insolvenzantragspflicht des Mehrheitsgesellschafters einer „führungslosen“ Gesellschaft
Dr. Alexander Isola, ILO-Newsletter vom 17. März 2017

Jüngere Gesetzesänderungen in der österreichischen Insolvenzordnung haben die Verpflichtungen der Gesellschafter im Insolvenzfall beachtlich erweitert. Es besteht nunmehr die Verpflichtung des Mehrheitsgesellschafters zur Insolvenzantragstellung bei (sog.) „führungslosen" Gesellschaften. Liegt eine „führungslose" Gesellschaft vor, ist dem Mehrheitsgesellschafter daher dringend anzuraten, die wirtschaftliche Situation der Gesellschaft laufend im Hinblick auf eine mögliche Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit zu überprüfen.
Details
Publications  


Debt recovery made faster, cheaper and more efficient? EAPOs and their implementation in Austria
Mag. Stephan Schmalzl, ILO-Newsletter vom 24. Februar 2017

Am 18.01.2017 ist die Verordnung (EU) Nr. 655/2014 zur Einführung eines Verfahrens für einen Europäischen Beschluss zur vorläufigen Kontenpfändung in Kraft getreten. Der EU-Kontenpfändungsbeschluss („European Account Preservation Order" - EAPO) tritt neben die Sicherungs-, Beitreibungs- und Vollstreckungsmaßnahmen der österreichischen Exekutionsordnung und bietet dem Gläubiger fast europaweit wirksame Werkzeuge, um schon im Vorfeld bzw. während einer gerichtlichen Auseinandersetzung, aber auch nach dem Vorliegen eines (vollstreckbaren) Titels Handlungen des Schuldners zu unterbinden, mit denen Vermögensbestandteile beiseiteschafft und die Vollstreckung vereitelt oder erschwert wird.
Details
Publications  


Verschiedene Senate, verschiedene Ansichten - verschiedene Entscheidungen (Different panels, different opinions - different decisions)
Dr. Claudia Csáky & Mag. Leopold Ferch, ILO-Newsletter vom 20. Februar 2017

Die unterschiedliche Beurteilung der Verwechslungsgefahr bezüglich derselben Marken durch verschiedene Senate desselben zweitinstanzlichen Gerichtes in parallel geführten Widerspruchs- und Verletzungsverfahren rechtfertigt grundsätzlich keine außerordentliche Revision an den OGH. Dies gilt ungeachtet des Umstandes, dass nur die Beurteilung eines Senats richtig sein kann.
Details
Publications  


Supreme Court rules on scope of German minimum wage legislation
Mag. Jakob Widner, ILO-Newsletter vom 8. Februar 2017

In a novel decision the Supreme Court for the first time ruled on the thin line between the freedoms to provide services afforded under the fundamental treaties of the European Union and legislation by its member states to contain social dumping, which has become a major unintended side effect of labour migration.

National legislation on social dumping and minimum wages can be validly extended to employers of other member states when they perform their services abroad, but this extension is limited where unnecessary and inadequate to accomplish the goals of minimum wage regulations.
Details
Publications  


Act on Equal Opportunities for Persons with Disabilities creates stumbling blocks for landlords
Dr. Martin Foerster, ILO Newsletter vom 03. Februar 2017

The Act on Equal Opportunities for Persons with Disabilities recently entered into full force. The act prohibits, among other things, constructional barriers, including in pre-existing buildings, which prevent or impede disabled individuals from entering the building without help. While the act primarily addresses persons offering goods or services in such buildings, it also has implications for persons publicly offering real estate. In addition, the act has a significant impact on existing and new lease agreements.

Details
Blättern: < 1 | 2 | 3 |  4  | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | >